Leinen oder Baumwolle?

Beide sind Naturfasern.

 

Leinen besteht aus den Fasern der Flachspflanze und ist ein qualitativ sehr hochwertiger Stoff: Kühlend im Sommer, bakterienhemmend, kochfest und saugfähig. Er erzeugt einen edlen Knitter und damit eine schöne optische Wirkung. Feines Leinen für Tischdecken oder Bettwäsche hat oft einen besonderen matten Glanz, grobes Leinen wirkt rustikal und ist ungemein strapazierfähig.

 

Baumwolle ist angenehm weich, anschmiegsam, hautsympathisch und natürlich. Für Allergiker geeignet und für alle Zwecke einsetzbar. Günstig im Preis. Als Baumwollnessel - d. h. unbehandelt und ungefärbt - in allen Qualitäten erhältlich, zum Weiterverarbeiten, Färben, Bedrucken, Veredeln.

 

Der Einsatzbereich für beide Stoffe: Kleidung, Tischwäsche, Vorhänge, Bettwäsche, Geschirrtücher. Für Babys und Kleinkinder als auch in der Altenpflege. Beide Gewebe sind kochfest. Sind die Stoffe gefärbt, so ist eine Wäsche von 40 - 60 Grad zu empfehlen, um die Farbe zu schonen.